SCHLOSS.STADT.BERLIN.

Eine Residenz rückt in die Mitte (1650-1800)

Das Berliner Schloss war einst das prägende Bauwerk der Stadt. Doch im Zentrum stand es nicht von Anfang an. Erst durch die planvolle Erweiterung Berlins in Richtung Westen rückte die Residenz unter den brandenburgisch-preußischen Herrschern vom Rand in die Mitte. So gab das Schloss für lange Zeit vor, wie sich seine Stadt entwickelte und formte Berlin bis heute.

Die Sonderausstellung Schloss.Stadt.Berlin. zeigt den Ausbau der Residenz und das Wachstum der Stadt anhand großformatiger Modelle, historischer Pläne und Ansichten sowie originaler Fragmente, Grabungsfunde und Gegenstände aus dem Schloss. Die Objekte erzählen auch von den Menschen in einer Zeit des Wandels: von den Herrschern und der Hofgesellschaft, den Handwerkern, Unternehmern, Architekten und den Glaubensflüchtlingen, die wichtige wirtschaftliche und kulturelle Impulse gaben.

 

Mit einem Grußwort von Michael Müller, 224 Seiten, 330 farbigen Abbildungen.

Herausgegeben von Paul Spies, Peter Schwirkmann und Dominik Bartmann

 

Informationen zur Ausstellung im Stadtmuseum

 

€ 29,80 zuzüglich Porto

ISBN 978-3-9818033-2-7

PALACE.CITY.BERLIN.

The residence shifts to the centre (1650 – 1800)

For centuries, the Berlin Palace dominated the city. Following severe damage during the Second World War, GDR authorities decided to demolish it. Now, it’s being rebuilt with a contemporary function as the Humboldt Forum. However, the focal point of the city was not always the palace. It was the Great Elector and the Prussian kings who shifted it from a spot on the outskirts to become the heart of the city when they undertook an expansion of their capital to the west.

 

Foreword by Michael Müller, 224 Pages, 330 coloured Images.

Edited by Paul Spies, Peter Schwirkmann and Dominik Bartmann

 

Informations about the exhibition at Stadtmuseum

 

€ 29,80 plus postage

ISBN 978-3-9818033-3-4

EINKAUFSFÜHRER

FÜR MUSEEN 2016

Der "Einkaufsführer für Museen" ist ein Verzeichnis von Anbietern, die für den Museumsbereich tätig sind.

 

Es handelt sich bei der Publikation nicht um ein kritisches Produktverzeichnis, sondern um eine Publikation, die einen schnellen Kontakt zwischen Anbietern und Verbrauchern ermöglichen soll.

 

€ 5,-- Schutzgebühr zuzüglich Porto